Apfelsaft haltbar machen

Am besten den Apfelsaft gleich nach dem Pressen, maximal jedoch 48 Stunden später, kurz aufkochen, direkt in Flaschen abfüllen und verschließen. Sollten Sie Glasflaschen mit Schraubverschluss verwenden, achten Sie auf große Flaschenöffnungen mit einem biegsamen Deckel. Die kennen Sie von den Säften im Supermarkt, wenn es beim ersten Öffnen kurz knackt. Das tun die Deckel auch bei Ihrem Apfelsaft, wenn sie sich abgekühlt haben und sich der Inhalt etwas zusammenzieht. Damit ist auch sicher: Die Flasche ist luftdicht verschlossen, keine Luft strömt nach. Wenn Sie die Flasche dann innerhalb der folgenden zwölf Monate öffnen, knackt es wieder, weil sich der Deckel wieder nach oben beult.

Eine vor allem geschmacklich interessante Variante, feste Speisen haltbar zu machen, ist übrigens das Räuchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.