Nudeln selber machen

Suppennudeln, Tagliatelle, Fettuccine – Nudeln selber machen ist nicht schwierig. Aus wenigen und einfachen Zutaten können Sie köstliche Teigwaren herstellen. Es gibt aber auch besondere Rezepte mit Zusatz von Tomatenmark, Rote Betesaft, Spinat, fein gemixten Steinpilzen oder anderen Zutaten. So können Sie beim Nudeln selber machen Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Diese Zutaten geben Sie einfach dem Grundrezept zu.

Nudeln selber machen: Zutaten

Für 500 g Nudelteig (gut 4 Portionen)

300 g Weizenmehl
3 Eier
1 TL Salz
1 EL Wasser
1 EL Öl
Mehl zum Ausrollen des Teiges

Beim Nudeln selber machen gehen Sie folgendermaßen vor: Das Mehl auf die Arbeitsplatte sieben und eine Kuhle eindrücken. Alle Zutaten hineingeben. Mit bemehlten Händen zusammenkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Dabei nach Bedarf immer wieder etwas Mehl auf die Unterlage stäuben, der Teig darf nicht ankleben. Dann zu einer Kugel formen, dünn mit Mehl bestäuben und zugedeckt etwa 60 Minuten ruhen lassen.

Danach teilen Sie den Teig in 4 Teile. Teigteile, Arbeitsplatte und Nudelholz leicht mit Mehl bestäuben und die Teile zu einem dünnen Rechteck ausrollen. Die Rechtecke von der längeren Seite her aufrollen. Mit einem scharfen Messer die Rollen in Scheiben schneiden: für Suppennudeln etwa 2 mm, für Tagliatelle etwa 1 cm und für Fettuccine etwa 1,5 cm. Die Scheiben vorsichtig auseinanderrollen.

Nudeln selber machen für den sofortigen Verzehr: Lassen Sie die auseinandergerollten Teigwaren auf einem bemehlten Backbrett oder Küchentuch etwa 2 Stunden trocknen. Backbrett oder Küchentuch sollten auf einem Kuchengitter liegen, damit die Luft zirkulieren kann. Eine andere Art die Nudeln zu trocknen: Einen Besenstiel auf zwei Stuhllehnen legen und die Nudeln darüberhängen.

Sollen die Nudeln aufbewahrt werden, müssen sie 1-2 Tage trocknen. Danach in einem luftdichten Behälter lagern.

Nudeln selber machen ist nicht schwer, erfordert aber etwas Übung und einige Regeln sollten Sie beim Kochen beachten. Der Kochtopf muss ausreichend groß sein. Für 500 g Teigwaren brauchen Sie etwa 2,5 Liter Wasser. In das Wasser geben Sie 1 TL Salz und 1 EL Öl. Dies verhindert, dass die Teigwaren am Topfboden und am Rand festkleben. Sobald das Wasser richtig kocht, geben Sie rasch die Nudeln hinein und rühren gut um.

Die Kochzeit für frische, selbst gemachte Nudeln beträgt etwa 4-5 Minuten. Sobald die Teigwaren fertig sind, gießen Sie eine Tasse kaltes Wasser in den Topf, um die Temperatur zu senken. Danach die Nudeln in ein Sieb abgießen und gut schütteln. Niemals mit kaltem Wasser abschrecken!

Nudeln selber machen, macht Spaß und sie schmecken einfach besser.

Ein Gedanke zu „Nudeln selber machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.