Ziegenhaltung: Milchproduktion

Ziegen müssen beschäftigt werden. Darum sollten immer ein paar Zweige vorhanden sein, an denen das Tier im wahrsten Sinne ordentlich zu kauen hat. Für viel Milch auch in den Wintermonaten sollte man ab Herbst ungebrochenes Getreide oder Rüben zufüttern. Wer will, kann dem Tier auch die Speisereste aus der Küche geben. Es sollten nur keine Soßen oder Fett enthalten sein, ebenso darf dem Vegetarier kein Fleisch und Süßigkeiten zu fressen gegeben werden. Die Ziege ist Wiederkäuerin. Sie frisst also nur einen halben Tag, die andere Hälfte verbringt das Tier dann liegend, um das Gefressene gemächlich ein zweites Mal durchzukauen.

Die Tiere haben einen ganz eigenen Charakter und bestimmte Verhaltensmuster. So sind es Fluchttiere, nutzen ihre Hörner also nur beim Kampf untereinander oder um sich zu verteidigen. Wer sein Tier freundlich behandelt, nicht erschreckt oder angreift, sondern sich ruhig annährt, wird auch freundlich empfangen. Wenn es um Nahrungsaufnahme geht, sind die Tiere durchaus erfinderisch und selbstbewusst. darum muss man ihnen ebenso zielstrebig und unmissverständlich ihre Grenzen aufzeigen. Reiß es mal aus, weil man die Gartenpforte hat offen stehen lassen, helfen vor allem Geduld und Gelassenheit. Also: Das Tier nicht weiter beachten, und so tun, als habe man das Tor absichtlich geöffnet. Wer nach einer Weile in der Behausung mit Getreide oder einem frischen Zweig hantiert, hat die Zeige schnell wieder dort, wo er sie haben will.

Ziegen werden ab Spätsommer ungefähr alle 21 Tage im wahrsten Sinne bockig, wenn man sie nicht zum Bock gebracht hat. Das erkennt man am schnell wedelnden Schwanz und dem heftigen Gemecker. Ist sie aber befruchtet, gibt es nach rund fünf Monaten junge Zicklein. Eine Ziege gibt dann bei regelmäßigen Melken rund drei Jahre Milch, im ersten Jahr am meisten. Stinken tun übrigens nur die Böcke. Sollte sie dennoch stinken, liegt es an der falschen Haltung: zu kurze Leine, oder sie liegen im eigenen Mist, weil der Stall nicht gepflegt oder angelegt wurde.

Weitere Ziegen-Links
Detaillierte Information zur Haltung auf www.ziege.ch
Ziegen-Bundesverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.